Witziges

die einsame Insel

Von einem Passagierschiff kann man einen bärtigen Mann auf einer kleinen Insel sehen, der schreit und verzweifelt mit seinen Händen winkt.

„Wer ist denn das?“ fragt ein Passagier den Kapitän.

„Ich habe keine Ahnung. Der führt sich jedes Jahr, wenn wir vorbei kommen, so verrückt auf.“

(Quelle memail)

der Frosch

Ein Typ ging neben einem Teich, als ein Frosch heraussprang und ihm sagte, dass er eine schöne Prinzessin sei und, wenn er ihn küssen würde, sie ihn SEHR glücklich machen würde! Er hob den Frosch auf und steckte ihn in seine Hosentasche.

Einige Minuten später streckte der Frosch seinen Kopf heraus und sagte, “ Hörst du mich nicht? Ich bin eine schöne Prinzessin und, wenn du mich küsst, bleibe ich bei dir und tue alles was du willst! “

Der Typ nahm den Frosch auf die Hand, “ Schau, ich verstehe schon, was du sagst, aber ich bin ein Programmierer und ich habe momentan wirklich keine Zeit für eine Freundin, aber ein sprechender  Frosch ist WIRKLICH COOL!“

(Quelle memail)

die Frage aller Fragen

Franz war wie verrückt in Susi verliebt, konnte aber den Mut nicht aufbringen, ihr die Frage aller Fragen von Angesicht zu Angesicht zu stellen. Schließlich beschloss er, sie am Telefon zu fragen. “ Liebling,“ platzte er heraus, „willst du  mich heiraten?“

„Natürlich will ich, du dummer Junge“, antwortete Susi „wer spricht denn?“

(Quelle memail)

die Fallschirme

Vier Männer sind in einem Flugzeug unterwegs, der Pilot, der bedeutendste Manager der Welt, der reichste Mann  der Welt und ein vergammelter Hippie.

Das Flugzeug gerät in Schwierigkeiten, und der Pilot informiert die drei Passagiere, dass der Flieger abstürzen wird und es nur drei Fallschirme gibt.

Der reichste Mann der Welt nimmt einen, weil er sagt, dass seine Rechtsanwälte, wenn er nicht überlebt, sonst jeden in dem Flugzueg verklagen wird.

Der bedeutendste Manager der Welt nimmt einen Fallschirm, weil er denkt, dass die Welt ohne ihn nicht auskommen kann.

Der Pilot sagt zum Hippie  „es ist nur mehr ein Fallschirm übrig, knobeln wir  darum „.

„Das wird nicht notwendig sein“, sagte der Hippie, “ der bedeutendste Manager der Welt hat meinen Rucksack genommen.“

(Quelle memail)

die Insel

Da waren die drei Freunde, die auf einer einsamen einer Insel gestrandet waren. Die Insel erkundend, fanden die drei Männer eine Flasche und öffneten sie. Ein Geist kam heraus und teilte ihnen mit, dass er ihnen jeden einen  Wunsch erfüllen  würde.

Der erste Freund sagte, „ich wünschte, dass ich bei meiner Familie wäre“ und flutsch war er bei seiner Familie.

Der zweite Freund sagte „ich wünschte, dass ich in meiner Stammkneipe wäre“ und flutsch  war er weg.

Der dritte Freund schaute unglücklich und der Geist fragte, „was ist los“? Der Mann sagte, „ich bin so einsam, ich wünschte meine Freunde wären nicht weg“ und flutsch waren seine Freunde wider da.

(Quelle memail)

der Banker

Eines Tages in New York-City, fuhr ein Banker mit seinem neuen Mercedes die Wallstreet runter. Er parkte und öffnete die Fahrertür um auszusteigen. Plötzlich fuhr ein Taxi vorbei und riss ihm die Autotür ab. Der Banker meldete dies dem bald eintreffenden Polizeibeamten. Der Beamte sah sich die ganze Sache an  und sagte “ Ihr Banker seid so was von materiell! Sie haben nicht einmal bemerktt, dass Ihr linker Arm auch abgetennt wurde“. Der Banker starrte auf die Stelle, wo sein Arm gewesen war, und rief „OH NEIN! Meine neue Rolex ist auch weg!“

(Quelle memail)

die frommen Papageien

eine frau kommt zu ihrem pfarrer: „herr pfarrer, ich hab ein problem. ich habe zwei weibliche papageien, die auch sprechen, aber sie sagen nur einen einzigen satz““was sagen sie denn“ fragt der pfarrer.

„hallo, wir sind nutten, wollen wir spaß miteinander haben?“ antwortet die verstörte frau.

„das ist ja schrecklich“ sagt da der pfarrer, „aber ich habe eine lösung für ihr problem. ich habe zwei sprechende männliche papageien, die ich gelehrt habe zu beten und die bibel zu lesen. bringen sie mir ihre beiden papageien und sie werden von meinen lernen zu lobpreisen und zu verehren den herrn.

„ich danke ihnen von ganzen herzen, hochwürden“ antwortet die frau.

am nächsten tag kommt die frau mit ihren beiden weiblichen papageien in das haus des pfarrers. die beiden männlichen papageien sitzen in ihrem käfig und beten den rosenkranz.

die frau bringt ihre papageien zu denen des pfarrers und diese fangen sofort an zu sprechen: „hallo, wir sind nutten, wollen wir spaß miteinander haben?“

da sagt der eine papageienmann zum anderen: „bruder, unsere gebete wurden endlich erhört!“

(quelle memail)

die Kühe

da waren doch diese beiden kühe, die einen kleinen schwatz hatten über den zaun, der ihre weiden trennte. sagte die eine „also diese sache mit dem rinderwahnsinn ist schon beängstigend. die leute sagen, es verbreitet sich rasend schnell. angeblich ist schon ein fall beim huberbauer aufgetreten!“

da antwortet die andere kuh „mach dir keine sorgen, das betrifft doch uns enten nicht!“

(quelle memail)

das letzte Wort

die weise alte mutter oberin liegt im sterben. die anderen nonnen haben sich um ihr sterbebett versammelt. sie seufzt und bittet um ein glas warmer milch. schnell geht eine schwester in die küche um ihr ein glas milch zu wärmen. da ist noch eine flasche whiskey, ein übriggebliebenes geschenk von weihnachten, und die nonne gibt einen ordentlichen schuss davon in die milch.die alte mutter trinkt ein wenig, dann noch ein bisschen und schließlich leert sie das glas bis zum letzten tropfen.

die nonnen um ihr bett weinen und bitten sie „mutter, mutter, gib uns ein letztes wort deiner weisheit.“

mit einem verklärten ausdruck in ihrem gesicht, richtet sich mutter oberin nochmal im bett auf und sagt „verkauft bloß diese kuh nicht!“

(quelle memail)

der Einbrecher

spät in der nacht dringt ein einbrecher gewaltsam in ein haus ein, von dem er angenommen hat, daß es leer ist. auf zehenspitzen schleicht er durchs wohnzimmer, aber er erstarrt als er plötzlich eine stimme hört die sagt: „jesus sieht dich!“nach einer weile, alles ist wieder ruhig, traut sich der einbrecher wieder sich zu bewegen. aber sofort ertönt wieder diese stimme: „jesus sieht dich“

der einbrecher erstarrte wieder, er hatte höllische angst. zitternd schaut er sich um, kann aber niemenden entdecken. nur in einem finstren winkel des zimmers findet er einen käfig mit einem papagei.

er fragt den papagei „hast du das gesagt, dass jesus mich sieht?“

„ja“ antwortet der papagei.

der einbrecher stößt einen seufzer der erleichterung aus und fragt den papagei „und wie heißt du?“

„clarence“ sagt der vogel.

„was für ein blöder name für einen vogel“ sagt der einbrecher, „welcher idiot nennt einen papagei clarence?“

der papagei antwortet „der selbe idiot, der den rottweiler hinter dir jesus genannt hat!“

(quelle memail)